Aktuelles

Parlamentarischer Auftrag: Dringliche Massnahmen gegen sprunghaft angestiegene Einbruchdelikte

Parlamentarischer Auftrag betreffend dringliche Massnahmen gegen die im Jahr 2012 sprunghaft angestiegenen Einbruchdelikte in Riehen

 

Nachdem Ende August noch in Riehen 170 Einbrüche (Vorjahresvergleich 40 Einbrüche) registriert wurden, entwickelt sich Riehen dem Vernehmen nach mit derzeit beinahe 250 Einbruchsdelikten und aufgrund von Gesprächen mit Riehener Bürgern geradezu zu einem Einbruch-Eldorado. Allein über das vergangene Wochenende sollen mehrere schwere Einbrüche mit Gewaltanwendungen in Riehen stattgefunden haben. Es handelte sich dabei aber offenbar im wesentlichen nicht um Einbrüche in Gartenhäuschen, wie

es der Gemeinderat in der letzten Interpellationsbeantwortung zum Thema Zunahme der Einbrüche in Riehen noch im August 2012 abgetan hatte, sondern es waren Wohnhäuser und Wohnungen betroffen. Die Situation der plan- und bandenmässigen Einbrüche soll sich, was meine Erkundigungen und Abklärungen ergeben haben, gleichzeitig auch in Basel dramatisch zugespitzt haben. Zur Erhöhung der Sicherheit der Riehener Bevölkerung sind dringliche Massnahmen notwendig.

Mit diesem Parlamentarischen Auftrag werden vom Gemeinderat in Riehen folgende Massnahmen verlangt :

  1. Der Gemeinderat soll sich unverzüglich mit dem Sicherheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt in Verbindung setzen und eine Verstärkung der Polizeipatroullien und der -präsenz in Riehen zur Erhöhung der Prävention gegen Einbruchdelikte anfordern.

  2. Der Gemeinderat soll sich parallel dazu unverzüglich mit einer kompetenten Sicherheitsfirma, wie z. B. die Securitas AG, in Verbindung setzen und diese zur Verstärkung der Prävention von Einbrüchen in Riehen einsetzen.

 

 

Riehen, 9. Oktober 2012                                           

 
Für die Fraktion der SVP
Dr. Karl Schweizer
Fraktionspräsident