Leserbriefe

Leserbrief Riehener Zeitung: Nadelöhr erstickt Individualverkehr

Diese kantonal zwangsverordnete Umgestaltung der Lörracherstrasse(Kantonstrasse) stranguliert den täglichen Durchgangsverkehr von Basel  und ins Wiesental, sowie umgekehrt. Mit diesen unattraktiven Massnahmen gegen den motorisierten Individualverkehr  ist vorprogrammiert, dass auf der Strecke zwischen Basel und dem benachbarten Wiesental  die Verkehrstaus auf der Hauptzufahrtsstrasse zunehmen werden.

Wenigen Verkehrsteilnehmern wird es in den Sinn kommen von Basel und vom Wiesental herkommend den Umweg über die Zollfreistrasse zu benützen. Diese Strasse entlastet lediglich den motorisierten Verkehr via Tüllingen. Verkehrstechnisch ist es völlig unverständlich, dass das kantonale (Ver)Planungsamt eine Hauptverkehrsachse (Wiesental-Basel und umgekehrt) mit solch schikanierenden  Verkehrsmassnahmen (31.2 Mio Fr./26‘000.- per Laufmeter) radikal umbauen will. Eine kostengünstigere Sanierung dieses Abschnittes mit den entsprechenden Verkehrssicherheitsmassnahmen würden da genügen.

Geschweige, dass die betreffende Bevölkerung von Riehen überhaupt nichts zu sagen haben zu diesem kantonal diktierten wahnwitzigen 31Mio.Projekt.

Es bleibt nur zu hoffen, dass der neugewählte Gemeinderat sich diesem absurden Projekt mit sachlich fundierten Argumenten und selbstbewusst entgegen treten kann.  

 

Egidio Cattola, Riehen
Leserbrief Riehener Zeitung: 20.03.2014