Leserbriefe

Leserbrief BaZ: Keine Strafe für Eigenverantwortung

Keine Strafe für Eigenverantwortung
 
Die fortschreitende Einmischung des Staates in die Erziehung der Kinder ist vehement abzulehnen. Immer mehr politische Programme sind jedoch von diesem einseitigen Geist, - Delegation an den Staat - geprägt. So auch der 2009 vom Bundesparlament beschlossene Steuerabzug für Fremdbetreuungsleistungen. Der Steuerabzug an sich ist dabei nicht das Problem, sondern die Tatsache, dass der Staat mit einseitigen Steuerabzügen das eine Familienmodell auf Kosten des anderen bevorzugt behandelt und damit von Oben die Wahl der Familienformen zu beeinflussen versucht. Der Staat bestraft damit eigenverantwortliches Handeln. Ein JA zur Familieninitiative würde alle Familien mit Kindern wieder gerecht besteuern und eigenverantwortliches Handeln nicht mehr bestrafen.
 
Pascal Messerli,
Einwohnerratskandidat SVP Riehen
BaZ, 18.11.2013