Leserbriefe

Leserbrief BaZ: Basel – Stadt der Masslosigkeit ?

Die Vorlage zum Bau einer Tramlinie von 1,2 km in das Erlenmattquartier für 68 Millionen Franken ist ein weiteres Beispiel der in Basel grassierenden Masslosigkeit zur Verwendung von öffentlichen Geldern.

Das Erlenmattquartier kann nämlich auch mit Buslinien genau so gut aber viel, viel günstiger und erst noch flexibler erschlossen werden. Aber nein, man neigt bei links-grün zur Verschwendungssucht. Beispiele dieser Masslosigkeit sind neben dieser Vorlage Tram-Erlematt, die masslose und fast schon rücksichtslose Gleichgültigkeit gegenüber dem durch die Innerstadt-Sperre beeinträchtigten hiesigen Gewerbe, die masslose Aufhebung von Parkflächen, die masslose Produktion von Baustellen und Staus, die masslose Aufhebung von Fahrspuren, die masslose Verkehrsbehinderung auf den Zufahrtsachsen unserer Stadt und die masslosen Planungsdefizite beim Baudepartement. Darum ein klares „Nein“ zur verschwenderischen, masslosen und unbaslerischen Tram Erlenmatt-Vorlage für 68 Millionen !

 

Dr. Karl Schweizer, Advokat, Riehen

Grossrat & Einwohnerrat SVP

 

Leserbrief BaZ: 08.05.2014