Leserbriefe

Das Volk wird nicht ernst genommen

Unser Regierungspräsident Guy Morin und der Stadtfehlentwickler Kessler wollen trotz Volks-NEIN vor 6 Wochen!! an der Grenzacherstrasse die grünen Flächen bebauen. Was denken sich diese Herren dabei? Das Volk, von welchem beide fürstliche Gehälter beziehen, hat entschieden, dass dieses Gebiet grün bleiben soll, und nun das! Wenn die Roche einen neuen Büroturm bauen will, so soll sie das machen, aber gleichzeitig bitte auch Wohnraum im Turm bereitstellen.

 

Dann soll es dort auch keine Parkplätze geben! Ich sehe schon, wie Hunderte Deutsche und Franzosen, welche ich sehr schätze, mit ihren Autos und natürlich mit Angestellten-Parkbewilligungen nach Basel pilgern und die letzten noch freien Parkplätze vom Wettsteinplatz bis Riehen Grenze, welche eigentlich für die Anwohner da sein sollten, in Beschlag nehmen. Oder verbietet die Roche seinen Angestellten die Benützung eines Autos? Wohl kaum. Oder ist in den Arbeitsverträgen von Roche vorgeschrieben, dass man zu Fuss höchstens 15 Minuten von der Arbeitsstelle wohnen muss? Wohl kaum. Ich hoffe, dass die Stimmbürger endlich merken, dass sie von der linken Politik an der Nase herumgeführt werden.

 

Felix Wehrli
Vizepräsident SVP Riehen
 
Leserbrief BaZ; 17.11.2014