Leserbriefe

Stromliberalisierung für Kleinkunden

Stromliberalisierung für Kleinkunden

IWB kaufen sich bei WWF ein; BaZ 22. 4. 16

Mit diesem «schleimigen» Deal der IWB-Führung subventionieren alle IWB-Kunden

zwangsläufig den WWF. Unabhängig davon, ob der Stromkunde mit dieser fragwürdigen

Organisation einverstanden ist oder nicht. Mangels Alternativen sind wir alle zwingend und

vorerst unabwendbar IWB-Stromkunden. Mit der Aussage, dass der «Markt per Gesetz

auszuschalten» sei, zeigt sich das Gesicht der halbstaatlichen IWB! Für mich ist dies blanker

IWB-Kommunismus. Auch die Aussage von Vellacott, «wenn es darum gehe, gesetzliche

Vorschriften durchzusetzen», weist darauf hin, dass für ihn die Schweiz ein Unrechtsstaat sei.

Ich frage, braucht es den WWF, um aus der Schweiz einen Rechtsstaat zu machen?

Es bleibt nur zu hoffen, dass baldmöglichst die Stromliberalisierung für den Kleinkunden

kommt, dann bin ich sicher nicht mehr IWB-Zwangskunde.

Egidio Cattola, Riehen