Leserbriefe

Theorie versus Praxis

Zwischenruf: «100 Prozent erneuerbare Fehlinformation» und Leserbrief: «Saubere Energie mit ­Wasserkraft»; BaZ diverse

Mit dem Leserbrief von GLP Grossrätin Bernasconi zeigt sich der fatale Überlegungsfehler, dem leider viele von uns unterworfen sind. Im IWB-Geschäftsbericht wird mit buchhalterischem Strom gerechnet und nicht mit physikalischem Strom, und damit wird gemogelt. Hier zeigt sich auch, wie die besagte Geschäftsleitung ihren Stromkunden Sand in die Augen streut. Es gibt keinen 100-prozentigen erneuerbaren Strom im Basler Elektrizitätsnetz, ohne dass die IWB sich physisch vom europäischen Stromnetz völlig abtrennt. Dies würde bedeuten, dass die IWB ein eigenes regionales Stromnetz mit ausschliesslich erneuerbarer Energiestromproduktion aufbauen müsste. Es ist verständlich, dass hier die Theorie mit der wirklichen Praxis nicht in Übereinklang zu bringen sind. Somit hat Herr Häring mit seinem realitätsbezogenen Bericht völlig recht und ich würde der Grossrätin die Lektüre «Der 2000-Watt-Irrtum» empfehlen.

Egidio Cattola, Riehen Grossratskandidat SVP/Wahlkreis Riehen